Anita

„Was ist, darf sein, sonst bleibts“

(Unbekannt)

Mein Leben

Jahrgang: 1977

Familie: verheiratet, 3 Töchter, 1 Enkel

gelernter Beruf: Diplom-Betriebswirtin (FH)

Hobbys: Tanzen, Lesen, Spielen, Theater

Meine Tanz-Karriere

Ich habe selbst 1992 meinen ersten Tanzkurs in einer bekannten Landshuter Tanzschule gemacht. Nach dem Fortschrittskurs konnte und wollte ich nicht mehr damit aufhören. Im Bronzekurs habe ich dann meinen Mann kennengelernt. So kam ein Kurs nach dem Anderen. Tanzen spielte immer eine wichtige Rolle in meinem Leben. Vor der Eröffnung des Tanz-Länds habe ich in Toms Tanztempel freitags in den Tanzkursen assistiert und Felicitas Sperr-Burger bei ihrem Unterricht unterstützt. Diese Aufgabe hat mir sehr viel Freude bereitet. Aber seit es das Tanz-Länd gibt lerne ich soviel mehr über das Tanzen – ich hoffe das hört nie auf.

Tanzen bedeutet für mich:

Entspannung, sich ganz auf den Partner einlassen, selbst keine Entscheidungen treffen müssen, nur folgen. Das ist eine willkommene Abwechslung zum Alltag als Mutter von drei Töchtern.

Meine Aufgaben

Tanzlehrerin

Seit 2016 unterrichte ich nun schon. Erst habe ich mich vor dieser Aufgabe gescheut, nun möchte ich sie nicht mehr missen. Vor allem Paare in Privatstunden oder im Hochzeitskurs darf ich unterrichten. Seit 2017 fahren wir jährlich zum Eurodance Festival um uns dort bei „Alten Hasen“ und bekannten Tuniertänzern fortzubilden. Wir nehmen von dort nicht nur die Tanzfiguren mit nach Hause sondern vor allem auch Unterrichtsmethodik. Seit 2018 besuchen wir zusätzlich 5 Mal im Jahr eine Weiterbildung zum Gesellschaftstanzlehrer bei der DTHO. Aber die meiste Erfahrung bekommt man beim Unterrichten selbst. Jedes Paar bringt einem etwas neues über das Tanzen bei. Meine Stärken im Unterricht sind Geduld und das Erklären der Schritte auf immer wieder neue Weise, bis ich die „Sprache“ des jeweiligen Gegenübers gefunden habe.

Verantwortliche

Ich trage die gesamte Verantwortung für das Projekt Tanz-Länd. Dank meines Abschlusses als Betriebswirtin, darf ich mich um den anfallenden Papierkram inklusive Homepage kümmern.